Qualifizierung Gebäudeenergieberater/-in


Zum Lehrgangsinhalt, -ablauf und zu den
Möglichkeiten der finanziellen Förderung
beraten wir Sie gern persönlich.

Volkmar Zibulski

Ressortleiter Meisterschule/Weiterbildung

Telefon: 0335 5554 - 233
Telefax: 0335 5554 - 203

volkmar.zibulski@hwk-ff.de

Mario Randasch

Weiterbildungsberater

Telefon: 0335 5554 - 207
Telefax: 0335 5554 - 203

mario.randasch@hwk-ff.de

Ohne eine umfassende Energieberatung wird heute kein Haus neu gebaut oder modernisiert. Durch strenge gesetzliche Regelungen und knapper werdende fossile Rohstoffe gehören Gebäudeenergieberater/-innen deshalb zu vielfach gesuchten Experten/Expertinnen. Sie beraten nicht nur Hauseigentümer und Kaufinteressenten, sie erstellen auch rechtssichere Konzepte und liefern Tipps zur Energieeinsparung. Steigende Energiekosten und neue gesetzliche Anforderungen führen dazu, dass sich Kunden eine kompetente Beratung in Energiefragen wünschen.
Der Lehrgang „Gebäudeenergieberater/-in (HWK)“ vermittelt berufsübergreifende Kenntnisse und Fertigkeiten. Als Teilnehmer erlernen Sie die notwendigen Kenntnisse, um eine qualifizierte Gebäudeenergieberatung durchzuführen. Sie können das Bauwerk – Baukonstruktion und technische Anlagen – unter bauphysikalischen, bautechnischen, baurechtlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten untersuchen und beurteilen. Auf Basis einer Analyse entwickeln Sie Konzepte, die die Energiebilanz des Bauwerks nachhaltig verbessern.

Lehrgangsthemen

  • Tiefgreifende bauphysikalische Kenntnisse in immer komplexer werdenden Anforderungen des Wärmeschutzes
  • Umfangreiches Wissen über Zusammenhänge, die bei der Errichtung oder Sanierung von Gebäuden zu Energiesparhäusern erforderlich sind
  • Praxisnahe Kenntnisse über die Errichtung nach heutigen Anforderungen hocheffizient gedämmter Gebäude
  • Aufbau eines neuen Tätigkeitsbereiches Bestätigungsumfeld (Planung des Wärmeschutzes von Gebäuden, Beantragung von KfW-Förderung, Ausstellen von Energieausweisen)
  • Gebäudeenergieberater/innen (HWK) übernehmen mit Ihrem ganzheitlichen Verständnis für ein Gebäude die Baubegleitung bei der Neuerstellung, Sanierung oder einer Renovierung nach den Förderbedingungen der KfW

In unserem praxisorientierten Kurs erlernen Sie, wie Sie als Gebäudeenergieberater/-in (HWK) den energetischen Ist-Zustand von Wohngebäuden ganzheitlich und gewerkübergreifend erfassen und energetisch bewerten. Aufbauend auf diesem Wissen finden Sie für Ihre Kunden optimale und wirtschaftliche Modernisierungsmaßnahmen unter Berücksichtigung von Fördermitteln.

Möglichkeit der Lehrgangsförderung:

1. Bildungsscheck für Beschäftigte:
Gefördert wird die Teilnahme an Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung auf der Grundlage von individuellen (nicht durch den Arbeitgeber festgestellten) Entwicklungsbedarfen, um die persönlichen Beschäftigungsperspektiven grundsätzlich zu verbessern. Hier können 60% der Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren gefördert werden.
Anträge sind über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB zu stellen.

2. Weiterbildung in Unternehmen:
Eine Förderung der Kompetenzentwicklung aufgrund betrieblicher Bedarfe ist über das Förderelement Weiterbildung in Unternehmen möglich und durch den Arbeitgeber zu beantragen.
Anträge sind über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB zu stellen.
Für KMU bedeutet dies, dass 50% der Weiterbildungskosten gefördert werden.

3. Der Kurs ist auch förderfähig mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit.
Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Agentur für Arbeit auf.

4. Oder lassen Sie prüfen, ob die Möglichkeit einer Förderung über das Qualifizierungschancengesetz besteht.
Arbeitgeber wenden sich dazu an den Arbeitgeber-Service (AGS) und Arbeitnehmer an die Bundesagentur für Arbeit.

Zum Lehrgangsinhalt, -ablauf und zu den finanziellen Fördermöglichkeiten beraten wir Sie gern persönlich.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner