E-Rechnung Pflicht für alle öffentlichen Aufträge

Nutzen: Kein unternehmerischer Bereich ist entscheidender für den Erfolg ihres Unternehmens als eine zeitnahe, exakte und prüffähige Rechnungslegung.
Ab 27. November 2020 müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge gemäß §11 Abs. 2 und 3 der
E-Rechnungs-Verordnung elektronisch ausgestellt und übermittelt werden.
Dieses Seminar vermittelt Ihnen in kurzer, gut strukturierter und leicht verständlicher Form das nötige Basiswissen zur Einführung der Elektronischen Rechnung und der Übermittlung an öffentliche Auftraggeber.

  • Rechtsgrundlagen E-Rech-VO, Grundbegriffe
  • Grundlagen des Vorsteuerabzugs
  • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff
  • Rechtliche Anforderungen an die E-Rechnung
  • Form und Inhalt der Rechnung
  • Sicherheitstechnische Aspekte
  • Technische Voraussetzungen für den Elektronischen Rechnungsverkehr
  • Einsatz der Datenaustauschformate: XRechnung, ZUGFeRD
  • Übermittlung der E-Rechnung über Nutzerkonto des AG
  • Anforderungen an die Archivierung
  • Aufbewahrungspflichten
  • Umsetzung der E-Rechnung in ihrem Unternehmen
  • Erörterung der Kosten für die Umsetzung der E-Rechnung

Dauer: 8 Stunden

Abschluss: Nach Beendigung des Seminars erhalten Sie ein Zertifikat der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg.

239,00 € (einschließlich Zertifikat)

Unternehmer/innen, leitende Mitarbeiter/innen, Verantwortliche Mitarbeiter in den Bereichen Rechnungswesen und Verwaltung

Ort:
Frankfurt (Oder)

Termin:
29.09.2020 bis 29.09.2020
von 09:00 - 17:00 Uhr