Wann ist eine Handwerksleistung wirklich mangelhaft?

Nutzen: Bei der Abnahme von Handwerksleistungen kommt es häufig zu Streitigkeiten darüber, ob eine Leistung mangelhaft oder mangelfrei ausgeführt wurde. Dieses Seminar zeigt unter anderem anhand praktischer Beispiele auf, wie eine mangelhafte von einer mangelfreien Leistung unterschieden werden kann. Es werden relevante Normen und Richtlinien vorgestellt, die es den Teilnehmern erleichtern, diese Aufgabe zu meistern.
Dieses Fortbildungsangebot richtet sich insbesondere an Handwerksbetriebe, bei denen die Abnahme von Oberflächenqualitäten eine besondere Rolle spielt, z. B. Maler- und Lackierer, Trockenbauer, Maurer usw.

  • Welche Bedeutung hat die Abnahme?
  • Wann und wie muss die Abnahme erfolgen?
  • Was muss bei Abnahme vorhanden sein (Verträge, Dokumente, etc.)
  • Wie wird der Begriff Mangel definiert? (Gesetz)
  • Wie muss die Dokumentation der Mangelanzeige aussehen?
  • Was muss innerhalb welcher Fristen passieren bei einem Mangel?
  • Rechte von Auftraggeber und Auftragnehmer bei mangelhafter Leistung
  • Kann Geld einbehalten werden?
  • Kann die Abnahme beim Vorliegen von Mängeln verweigert werden?
  • Was sollte ein Abnahmeprotokoll enthalten?
  • Welche Mängel führen in der Praxis besonders häufig zu Streitfragen?
  • Welche Normen und Richtlinien können für die Beurteilung herangezogen werden?
  • Wann ist es sinnvoll, einen Sachverständigen einzubinden?

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Abschluss: Nach Beendigung des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg.

295,00 EUR (inkl. Lehrunterlagen, Verpflegung und Zertifikat)

Ort:
Frankfurt (Oder)

Termin:
05.06.2024 bis 05.06.2024
09:00 - 16:00 Uhr (Online-LG)