Teile I und II im Stuckateur-Handwerk

Nutzen: Neben dem handwerklichen Können wird technisches, betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Wissen vermittelt. Stuckateurmeister verfügen zudem über ein pädagogisches Einfühlungsvermögen im Hinblick auf die Lehrlingsausbildung und sind fit in der Kundenbetreuung. Damit können Sie sich von Ihren Konkurrenten deutlich abheben.

Teil I
  • Ausführung von Stuckarbeiten
  • Herstellen und Verarbeiten von Trockenputz und Trockenstuck
  • Herstellen und Einbau von Fertigteilen
  • Herstellen von Fassaden und Herstellen von Formen

Teil II
Technik und Gestaltung
  • Systeme für Ausbau und Fassade
  • Vergehängte Fassade
  • Stuckverarbeitungstechniken beschreiben
  • Baustoffe, Wärmeschutz
  • Schallschutz, Luftdichtheit
Auftragsbearbeitung
  • Angebotsunterlagen erstellen, Berufsbezogene Gesetze
  • Arbeitsplanung, Gerüstkonstruktion
  • Aufmaß
Betriebsführung und Betriebsorganisation
  • Auftragsbeschaffung, Betriebliche Kosten ermitteln
  • Qualitätsmanagement
  • Personal, Arbeitssicherheit

Dauer: ca. 420 Unterrichtsstunden

Abschluss: Handwerksmeister/-in im Stuckateur-Handwerk

Lehrgangskosten: ca. 4.700,00 EUR zzgl. Prüfungsgebühr.

Die Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren können über das Aufstiegs-BAföG mit bis zu 75% (einkommens- und vermögensunabhängig) rückzahlungsfrei gefördert werden.
Bei Gründung oder Übernahme eines Betriebes steigt die Förderung auf 100%.

Gern beraten wir Sie zu den finanziellen Fördermöglichkeiten persönlich.

Abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mehrjährige Berufstätigkeit im Stuckateur-Handwerk.

Ort:
Cottbus

Termin:
04.10.2022 bis 22.09.2023