Teile I und II im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk

Nutzen: Ob als angestellte Führungskraft oder als selbständiger Unternehmer oder wollen Sie die Verantwortung für die berufliche Bildung von jungen Menschen übernehmen - mit der Meisterprüfung stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen!
Die Aufstiegsfortbildung ist eine Investition, die sich auszahlt.
HEIZ DEINER KARRIERE RICHTIG EIN!

Teil I
Meisterprüfungsprojekt

Teil II
Sicherheits- und Instandhaltungstechnik
  • Gas- und Abgasanlagen, Sicherheitsarmaturen in Leitungen und an Geräten,
  • Trinkwasser-, Nichttrinkwasser- und Entwässerungsanlagen
Anlagentechnik
  • Ver- und Endsorgungsanlagen,
  • System-, Steuerungs-, Regelungstechnik,
  • Werk-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Materialbe- und verarbeitung,
  • Verbindungstechniken, Rohrleitungen und Kanäle,
  • Anlagenkomponenten, Funktionsprüfungen, Fehlersuche
Auftragsabwicklung
  • Auftragsabwicklungsprozesse, qualitätssichernde Aspekte,
  • Erstellung technischer Arbeitspläne,
  • Schadensaufnahme, Instandsetzungslösungen, Vor- und Nachkalkulation
Betriebsführung und Betriebsorganisation
  • Ermittlung betrieblicher Kosten,
  • Personalentwicklungs- und -führungskonzepte, Marketingmaßnahmen,
  • Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen,
  • Betriebliches Qualitätsmanagement,
  • Berufsbezogene Gesetze und Haftungsfragen,
  • Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz,
  • Betriebs- und Lagerausstattung, Logistik

Dauer: ca. 1.150 Unterrichtsstunden

Abschluss: Handwerksmeister/-in

Lehrgangskosten: ca. 7.000,00 EUR
Prüfungsgebühr: 640,00 EUR
(Bei der Finanzierung durch das Aufstiegs-BAföG können sich die Kosten auf 1.910,00 EUR verringern.)

empfohlene Fachliteratur/Software: ca. 110,00 EUR

Antrag auf Zulassung zur Prüfung: 40,00 EUR

Material- und Werkstattkosten für die praktische Prüfung: auf Anfrage in der Geschäftsstelle für das Meister- und Fortbildungsprüfungswesen (0335 5554220).

Die Lehrgangsgebühren sind an eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Teilnehmern gebunden. Bei geringerer Teilnehmerzahl kann der Lehrgang abgesagt, terminlich verschoben oder mit einer Gebührenveränderung durchgeführt werden. In einem solchen Fall wird rechtzeitig informiert.

Die Lehrgangsgebühren werden in Raten berechnet.

Die Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren können über das Aufstiegs-BAföG mit bis zu 75% (einkommens- und vermögensunabhängig) rückzahlungsfrei gefördert werden.
Bei Vollzeitfortbildungen wird mit einem Zuschussanteil von 100% (einkommens- und vermögensabhängig) zusätzlich der Unterhaltsbedarf gefördert.
Bei Gründung oder Übernahme eines Betriebes steigt die Förderung auf 100%.

Gern beraten wir Sie zu den finanziellen Fördermöglichkeiten persönlich.

Gesellen mit Abschluss als Anlagenmechaniker bzw. Anlagenmechanikerin Sanitär/Heizung/Klima (SHK) oder andere bestandene Gesellen-/Abschlussprüfung und mehrjährige berufliche Tätigkeit im Bereich SHK

Zulassung: Zulassung zur Meisterprüfung nach § 49 HwO
1. Bestandene Gesellenprüfung in diesem Handwerk oder
2. bestandene Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf plus mehrjährige Berufstätigkeit im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk.

Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet der Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Frankfurt (Oder). Wir empfehlen Ihnen, sich von den Mitarbeitern der Geschäftsstelle für das Meister- und Fortbildungsprüfungswesen Tel.: (0335) 5554-220 vor der Lehrgangsanmeldung beraten zu lassen, wenn Sie nicht einen der vorstehend aufgeführten Abschlüsse besitzen.

Ort:
Hennickendorf

Termin:
18.10.2022 bis 30.09.2024
Di./Do.: 16:30 - 20:50 Uhr, 14-tägig Sa. 07:00 - 14:00 Uhr, 3 Wo. Vollzeit im Teil I

Ort:
Hennickendorf

Termin:
08.05.2023 bis 23.02.2024
Mo.-Fr.; 08:00 - 15:05 Uhr

Ort:
Hennickendorf

Termin:
16.10.2023 bis 28.05.2025
2 x wöchentlich 16:30 - 20:50 Uhr, 14-tägig Sa. 07:00 - 14:00 Uhr, 3 Wo. Vollzeit im Teil I