Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilder/-innen

Nutzen: Der Lehrgang dient der Professionalisierung von Ausbilderinnen und Ausbildern, speziell in Bezug auf heterogene Ausbildungsgruppen, die auch Menschen mit Behinderung umfassen. Sie sichert darüber hinaus die Qualität der Ausbildung von Menschen mit Behinderung und trägt dem Inklusionsgedanke Rechnung.

Modul 1
  • Grundlegende Rechte von Menschen mit Behinderungen
  • Berufliche Rehabilitation und Recht der Beruflichen Rehabilitation, Einteilungen in Behinderungsarten
Modul 2
  • chronische Erkrankungen/Behinderungen (Behinderung im Lebenslauf, psychosoziale Auswirkungen)
  • Grundlagen der Wahrnehmung, Behinderungen der Sinne
Modul 3
  • Störungen der Wahrnehmung
  • Einführung in die Entwicklungspsychopathologie, Psychische und Verhaltensstörungen I (ADHS)
Modul 4
  • Lernen und Störungen des Lernens
  • Didaktik und Methodik in der beruflichen Rehabilitation, arbeits- und berufspädagogische Ansätze, Nachteilsausgleich
Modul 5
  • Emotion und Motivation
  • Arbeit mit Lernzielen, Einführung in Konzepte des Portfolios und Lerntagebuches
Modul 6
  • Kommunikation und Konflikte im Ausbildungsalltag
  • Beratung /Coaching von Jugendlichen mit Behinderung in der Berufsausbildung
Modul 7
  • Einführung/Diskussion Praxisprojekt
  • Gesundheitskompetenz - Stressmanagement für Auszubildende und Ausbilder/-innen, Angst und Stress im Ausbildungsalltag
Modul 8
  • Psychische Störungen und Verhaltensstörungen II (Neurotische-, Belastungs- und somatoforme Störungen, Affektive Störungen)
Modul 9
  • Psychische Störungen und Verhaltensstörungen III
(Selbstverletzungen, Borderline-PS, Sucht, Essstörungen, Tiefgreifende Entwicklungsstörungen, Sprach-/Sprechstörungen)Modul 10
  • Der Rehabilitationsprozess, Reflexion der betrieblichen Abläufe
Modul 11
  • Arbeitsmarkt und Betrieb, Präsentation Praxisprojekte
6 Selbstlernmodule und Vorbereitung des Praxisprojektes

Dauer: 320 Unterrichtsstunden davon: 160 Präsenz, - 120 Selbstlernen- und 40 Praxisprojekt - Unterrichtsstunden

Abschluss: Nach Beendigung des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg.

2.300,00 € (einschließlich Unterrichtsmittel)

Der Lehrgang ist AZAV zertifiziert und kann über die Agentur für Arbeit gefördert werden. Oder es besteht die Möglichkeit der Förderung über die Landesinvestitionsbank Brandenburg (ILB).

Ausbilderinnen und Ausbildern, speziell in Bezug auf heterogene Ausbildungsgruppen, die auch Menschen mit Behinderung umfassen.

Ort:
Frankfurt (Oder)

Termin:
03.12.2021 bis 31.12.2022
Fr.: 15:00 - 20:00 Uhr, Sa.: 08:00 - 15:00 Uhr