Geprüfte/r Fachfrau/-mann für kaufmännische Betriebsführung nach der HwO und Ausbildereignungsprüfung

Nutzen: Teil III der Meisterausbildung - Vermittlung der betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Kenntnisse:
Die Weiterbildung zum/zur Geprüften Fachmann/frau für kaufmännische Betriebsführung (HwO) ist nicht nur für angehende Meister sinnvoll, denn sie kann als Teil III der Meisterprüfung angerechnet werden. Neben den betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnissen zählt es zu Ihren Anforderungen, unternehmerische Entscheidungen vorzubereiten und diese auf allen betrieblichen Ebenen zu kommunizieren. Auch die Kundenberatung sowie die Präsentation des Betriebs und seiner Produkte fallen in Ihren Zuständigkeitsbereich.

Teil IV der Meisterausbildung - Vermittlung berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse:
Auch ausbilden will gelernt sein, schließlich hängt die Kompetenz künftiger Fachleute wesentlich von den fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten ihrer Ausbilder ab. Als Ausbilder im Betrieb sichern Sie die Qualifikation des fachlichen Nachwuchses. Mit Ihrer Hilfe und Unterstützung erwirbt der Auszubildende seine praktischen Berufskenntnisse, die um das theoretische Wissen ergänzt werden. Sie müssen die persönlichen, fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten vorweisen. Die Fortbildung schließt mit einer staatlich anerkannten Prüfung ab, die auch als Teil IV der Meisterprüfung anerkannt wird.

Geprüfte/r Fachfrau/-mann für kaufmännische Betriebsführung nach der HwO
  • Handlungsfeld 1: Wettbewerbstätigkeit von Unternehmen beurteilen
  • Handlungsfeld 2: Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Handlungsfeld 3: Unternehmensführungsstrategien entwickeln
  • Handlungsfeld 4: Kommunikations- und Präsentationstechniken im Geschäftsverkehr einsetzen

Ausbildereignungsprüfung
  • Handlungsfeld 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Handlungsfeld 2: Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Handlungsfeld 3: Ausbildung durchführen
  • Handlungsfeld 4: Ausbildung abschließen

Dauer: 420 Unterrichtsstunden

Abschluss: Geprüfte/r Fachfrau/ -mann für kaufmännische Betriebsführung nach der HwO und Ausbildereignungsprüfung

Lehrgangskosten: ca. 2.130,00 EUR
Prüfungsgebühren: 350,00 EUR
(Bei der Finanzierung durch das Aufstiegs-BAföG können sich die Kosten auf 620,00 EUR verringern.)

Antrag auf Zulassung zur Fortbildungsprüfung: je 20,00 EUR

Die Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren können über das Aufstiegs-BAföG mit bis zu 75% (einkommens- und vermögensunabhängig) rückzahlungsfrei gefördert werden.
Bei Vollzeitfortbildungen wird mit einem Zuschussanteil von 100% (einkommens- und vermögensabhängig) zusätzlich der Unterhaltsbedarf gefördert.
Bei Gründung oder Übernahme eines Betriebes steigt die Förderung auf 100%.

Gern beraten wir Sie zu den finanziellen Fördermöglichkeiten persönlich.

Gesellenbrief oder Facharbeiterabschluss

Zulassung: Zulassung zur Meisterprüfung nach § 49 HwO:
1. Bestandene Gesellenprüfung in diesem Handwerk oder
2. bestandene Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf plus mehrjährige Berufstätigkeit im Handwerk.

Angermünde

Beginn:
07.10.2022

Dauer:
Bis zum 14.10.2023
Fr. 15:00 - 20:00 Uhr, Sa. 07:30 - 14:40 Uhr

Bernau bei Berlin

Beginn:
09.11.2022

Dauer:
Bis zum 27.09.2023
Mo./Mi.: 16:00 - 21:05 Uhr

Frankfurt (Oder)
(weitere Termine hier)

Beginn:
10.06.2022

Dauer:
Bis zum 27.05.2023
Fr. 16:00 - 21:05 Uhr, Sa. 08:00 - 15:05 Uhr

Beginn:
29.08.2022

Dauer:
Bis zum 09.12.2022
Mo.-Fr.: 08:00 - 15:05 Uhr

Hennickendorf
(weitere Termine hier)

Beginn:
25.02.2022

Dauer:
Bis zum 25.02.2023
Fr.: 16:00 - 21:05 Uhr, Sa.: 08:00 - 15:05 Uhr

Beginn:
02.05.2022

Dauer:
Bis zum 19.08.2022
Mo.-Fr.. 08:00 - 15:05 Uhr / LG ist ausgebucht!

Beginn:
16.09.2022

Dauer:
Bis zum 30.06.2023
F.: 16:00 - 21:05 Uhr, Sa.: 08:00 - 15:05 Uhr