Fachkundiger für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen

Nutzen: Allgemeine Arbeiten an Hybridfahrzeugen und anderen Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen (HV-Fahrzeugen) können von allen Mitarbeitern in Kfz-Werkstätten und Karosserie-Fachbetrieben durchgeführt werden die eine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Damit sie Arbeiten an den HV-Systemen durchführen dürfen, benötigen sie die Zusatzausbildung zur "Ausbildung zur Elektrofachkraft für HV-Systeme in Kraftfahrzeugen für Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen in Servicewerkstätten". Mit dieser Zusatzausbildung dürfen sie HV-Systeme spannungsfreischalten und selbst Arbeiten an Spannungsfreien HV-Komponenten durchführen oder andere Mitarbeiter unterweisen, damit diese in der Lage und berechtigt sind, bestimmte festgelegte Tätigkeiten an HV-Systemen unter ihrer Aufsicht durchzuführen. Die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg ist durch den Bundesinnungsverband des Kraftfahrzeughandwerks zur Durchführung des Lehrganges ermächtigt.

Grundlage der Schulung ist das Konzept des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes abgestimmt mit den Fachausschüssen "Elektrotechnik" Sachgebiet "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" und "Metall und Oberflächenbehandlung" Sachgebiet "Fahrzeuginstandhaltung" sowie Vertretern des "Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA)" und des "Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)"
  • Fachverantwortung
  • Elektrische Gefährdung und erste Hilfe
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Sicheres Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln nach BGV A3 und VDE 0105-100
  • Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe
  • HV-Konzepte und Fahrzeugtechnik
  • Allgemeines praktisches Vorgehen (praktische Anwendung der elektronischen Sicherheitsregeln)

Dauer: 16 Unterrichtsstunden

Abschluss: Nach Beendigung des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat der TAK.

430,00 € (einschließlich TAK-Zertifikat, Unterrichtsmittel und Versorgung)

- Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker und Kfz-Mechatroniker mit Ausbildungsabschluss nach 1973 - Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bzw. Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik mit Ausbildungsabschluss nach 2002 - Personen die eine entsprechende Zusatzausbildung als Kfz-Servicetechniker bzw. Meister nachweisen können

Ort:
Hennickendorf

Termin:
16.03.2020 bis 17.03.2020
Mo./Di.: 08:00 - 15:00 Uhr