Rechtssichere Bauverträge abschließen


Lehrgang Bauvertragsrecht nach BGB und VOB/B

Personen im Gespräch zu Finanzierung

Statistiken zeigen: deutsche Kunden werden immer klagefreudiger. Allein 2020 liefen bei den Gerichten 50 000 Prozesse im Zusammenhang mit Bauverträgen, Baumängeln oder der Abrechnung von Bauleistungen. Im Durchschnitt dauern solche Prozesse 44 Monate, wenn ein Urteil in erster Instanz rechtswirksam wird. Aber auch eine Verfahrensdauer von zehn Jahren ist nicht unüblich. Damit dauern Bauprozesse etwa eineinhalbmal so lange wie andere Zivilklageverfahren.

Ein Kernproblem in vielen dieser Verfahren: Absprachen werden nicht schriftlich und eindeutig festgehalten. Hinzu kommt: Materialengpässe und steigende Energiekosten haben zunehmende Auswirkungen auf Kostenkalkulationen. Mehr denn je ist juristische Erfahrung gefragt, um Bauprojekte erfolgreich, rentabel und ohne Gewährleistungsfolgekosten auszuführen.

Grundlegende Kenntnisse im Bauvertragsrecht nach VOB/B und BGB sind daher für Bauunternehmer unerlässlich. Weil sich die Rechtsprechung ständig entwickelt ist eine ständige Anpassung des Wissens von großem Vorteil. Denn: Sind Auftraggeber und Auftragnehmer in Vertragswesens und Preisermittlung geschult, können mögliche Unstimmigkeiten bereits im Vorfeld verhandelt und beigelegt werden.

Festigen Sie also mit unserem Lehrgang Ihr aktuelles Rechtswissen und verhindern Sie Streitigkeiten bereits im Vorfeld. Die Fortbildung richtet sich an alle interessierten Unternehmer, technische und kaufmännische Führungskräfte sowie Bauleiter aus Bauunternehmen.

Volkmar Zibulski

Ressortleiter Meisterschule/Weiterbildung

Telefon: 0335 5554 - 233
Telefax: 0335 5554 - 203

volkmar.zibulski@hwk-ff.de

Mario Randasch

Weiterbildungsberater

Telefon: 0335 5554 - 207
Telefax: 0335 5554 - 203

mario.randasch@hwk-ff.de

Zum Kursangebot