Willkommensveranstaltung MobiPro-EU


Es zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hin will

Sie haben Mut bewiesen und für sich einen richtigen Schritt gemacht – nach Deutschland, do Niemiec, to Alemania.

6 Spanier und 20 Polen begannen ihre Lehre dank des EU-Programms „MobiPro“ im September in Mitgliedsbetrieben der Kammer. „Sie machen 3 Prozent unserer Lehrlinge im ersten Lehrjahr aus. Das ist nicht wenig! Das ist gut so! Das freut sicherlich auch die Betriebe, bei denen Sie ihr Handwerk erlernen“, wandte sich Kammer-Hauptgeschäftsführer Uwe Hoppe in der Willkommensveranstaltung am 6. Oktober an die jungen Leute.

Erstmals begleitet die Kammer mit MOBIPRO-EU polnische und spanische junge Erwachsene bis 2020 in der Ausbildung. Bereits seit 2011 werden polnische Jugendliche in den Ausbildungsbetrieben der Kammer betreut. „Die deutsche Sprache ist der Schlüssel dafür, dass Sie Ihre Stärken ausspielen können! Sie ist das A und O“, sagte Hoppe zu den 4 jungen Frauen und 22 jungen Männern Er weiß, wovon er spricht. Er studierte in Bulgarien und beherrscht noch heute die Sprache.

„Den Ausbildern und Betriebsinhabern, den Schulen und allen Kümmerern wünschen wir, dass wir uns in drei Jahren, auf einer Gesellenfreisprechung wiedersehen“, sagte Birgit Wagner, die Sprachlehrerin der Gruppe bei der DAA. Gemeinsam mit den Lehrherren und den beteiligten Partnern sollten nicht nur praktische Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten Kompetenzen erworben werden. „Wir wollen stolz und zukunftsgewiss darauf sein können, dass Sie ein Facharbeiter mit einem Berufsabschluss sein werden, nach denen sich viele Betriebe in Ihrer Heimat, aber auch in Deutschland sehnen. Dafür müssen Sie in den nächsten drei Jahren hart arbeiten und – vor allem – Sie müssen durchhalten!“, appellierte Uwe Hoppe im Beisein der spanischen Botschaftsvertreterin Evelyn Stoll und des Leiters der Wirtschaftsabteilung an der polnischen Botschaft, Dr. Jacek Rosa.

The Job of my Life ist ein Sonderprogramm des Bundes zur „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa“ (MobiPro-EU). Das Projekt MobiPro-EU wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Madlen Mosig

Ressortleiterin Projektmanagement

Telefon: +49 335 5554-243
Telefax: +49 335 5554-203

madlen.mosig@hwk-ff.de